Wohnen im Alter //

Service-Netze im Quartier

SERVICE-NETZE IM QUARTIER

Ältere Menschen möchten dort leben, wo fußläufig eine Infrastruktur vorhanden ist. Denn neben der bedarfsgerechten, barrierefreien Wohnung sind bei einer Hilfebedürftigkeit oft zusätzliche Serviceangebote notwendig. Wohnungsunternehmen können für ihre Siedlungsbestände mit einem ambulanten Pflegedienst kooperieren, den Aufbau ehrenamtlicher Vereine fördern und Nachbarschaftsstrukturen unterstützen. Auch Einrichtungen wie Gemeinschaftsräume, Gästewohnungen oder Pflegebäder tragen dazu bei, älteren Bewohnern den Alltag zu erleichtern. Für eine abgestimmte Strategie ist ein konzeptioneller Ansatz auf Ebene des Quartiers erforderlich.

Unsere Angebote

  • Entwicklung gesamtstädtischer und kleinräumiger, quartiersbezogener Handlungskonzepte
  • Ermittlung von Wohnbedarfen durch zielgruppenspezifische Erhebungen
  • Organisation und Durchführung von Beteiligungsverfahren
  • Zusammenführung von Kompetenzen im Quartier durch Entwicklung geeigneter Organisationsformen und Netzwerke
  • Aufbau von Kooperations-, Vernetzungs- und Trägerstrukturen
  • kooperative Projektentwicklung
  • Einbindung der Nachbarschaft zur Stärkung der Selbsthilfe durch Ermittlung vorhandener Strukturen und Aktivierung von Potenzialen

Beispielprojekte

Landesbüro innovative Wohnformen.NRW
Beratung und Hilfestellung zur Entwicklung innovativer Projekte für das Wohnen im Alter
Ort: Nordrhein-Westfalen, seit 2014
/// weiterlesen
Villa Emma
Beratung der Genossenschaftsgründung für ein integratives Wohnprojekt für alte und junge Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf.
Ort: Bonn, 2009 - 2012
12. Oktober 2017

Junge Immovilien-Macher*innen gesucht!

Stadtfinder-Stipendien ausgelobt!


30. November 2017

Auf dem Weg zum eigenen Wohnprojekt

Informationsgespräch